Das sind die Top 10 der Jagdhunde

| | ,

Beliebte Jagdhunde – Die Klasse der Jagdhunde umfasst Hunderassen mit einem wunderbaren Geruchssinn und/oder guter Athletik. Diese Rassen wurden entwickelt, um dem Wild entweder durch Sicht oder Geruch zu folgen. Windhunde umfassen schnelle und stromlinienförmige Afghanen, Greyhounds und Salukis. Windhunde brauchen viel Bewegung, aber einige Rassen wie der Barsoi, der Windhund, der irische Wolfshund und der Saluki können sich daran gewöhnen, tagsüber alleine zu sein, wenn sie vor und nach der Arbeit viel Bewegung bekommen. Zu den Spürhunden gehören die langsameren Bloodhounds, Basset Hounds und Beagles. Die Hunde in dieser Gruppe haben eine große Größenvariation und reichen vom winzigen Miniatur-Dackel bis zum extrem großen Irischen Wolfshund.

 

1. Beagle

Der sehr beliebte Beagle ist eine der ältesten Jagdhunderassen. Der kleinwüchsige Beagle ist ruhig, loyal und ausgezeichnet mit Kindern und anderen Hunden. Die Rasse ist fröhlich und glücklich und eignet sich gut als Haustier, außer für die Nase. Sobald ein Beagle einen Geruch aufnimmt, wird er diesem folgen und alles andere ignorieren. Beagles sind aufgrund ihrer unabhängigen oder sturen Ader ziemlich schwierig zu trainieren.

 

2. Dackel

Dackel sind kleine Hunderassen mit einem langen Körper, kurzen gebogenen Beinen und großen Schlappohren. Den sehr beliebten Dackel gibt es in zwei Größen: Miniatur und Standard und drei Fellvarianten – Kurzhaar, Langhaar und Drahthaar. Dackel oder Doxies sind verspielt, lustig und neugierig. Doxies kommen gut mit älteren Kindern zurecht, mögen aber nicht die grobe Behandlung, die sie von einem Kleinkind erhalten können. Dackel können unabhängig und hartnäckig sein und sind schwer stubenrein zu machen und zu trainieren.

 

3. Basset Hound

Der mittelgroße bis große Basset Hound ist ein kurzbeiniger, lockerer und kraftvoll gebauter Hund mit einem großartigen Geruchssinn. Basset Hounds sind eine der einfachsten und geeignetsten für jede Hunderasse. Der beliebte Basset Hound ist sehr sanft, freundlich und vertrauenswürdig. Diese Hunde lieben ihre Besitzer und Kinder und kommen gut mit anderen Tieren und Fremden zurecht. Basset Hounds können hartnäckig sein, vor allem wenn sie einer interessanten Fährte nachgehen.

 

4. Bluthund

Der sehr große und kräftige Bloodhound ist dafür bekannt, den schlechtesten Geruchssinn aller Hunderassen zu haben. Der Bloodhound ist ein gutmütiger, sanfter und freundlicher Hund. Die Rasse ist recht beliebt und ist sanft und anhänglich mit seiner Familie und Kindern. Der Bloody sollte in der Nähe von kleinen Kindern und Haustieren beaufsichtigt werden, da er sein eigenes Futter und Spielzeug besitzen kann. Scuttles sind hervorragende Badegäste.

 

5. Rhodesian Ridgeback

Der Rhodesian Ridgeback ist eine schlanke, gut bemuskelte und schöne große Hunderasse. Der Ridgeback hat seinen Namen von einem charakteristischen, nach hinten verlaufenden Grat, bei dem das gerade Haar in die entgegengesetzte Richtung zum Rest des Fells wächst. Der Ridgeback ist ziemlich beliebt und ist würdevoll, vertrauenswürdig, loyal, intelligent und ein tolles Haustier. Er ist extrem beschützend gegenüber seiner unmittelbaren Familie und misstrauisch gegenüber Fremden und anderen Tieren. Ridgebacks sind gut mit Kindern, wenn sie mit ihnen aufgewachsen sind, aber junge Ridgebacks können zu zügellos für kleine Kinder und Kleinkinder sein.

 

Der Weg zum erfolgreichen Jagdhund: Von der Welpenerziehung zum fertigen Helfer
Preis: € 32,00 Jetzt auf Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Die Ausbildung des Jagdhundes: Auf modernen Wegen zum Erfolg
Die Ausbildung des Jagdhundes: Auf modernen Wegen zum Erfolg*
von Franckh Kosmos Verlag
Preis: € 36,00 Jetzt auf Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Leben mit Jagdhund: Praxishandbuch für ein entspanntes Miteinander (Cadmos Hundebuch)
Preis: € 19,95 Jetzt auf Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Beachte: Letzte Aktualisierung der Affiliate-Links am  15. Oktober 2021 um 04:20 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. Bilder werden durch die Amazon Product Advertising API angezeigt.

 

6. Whippet

Der Whippet ist ein mittelgroßer Fischer, der einem kleinen Windhund sehr ähnlich sieht. Der Whippet verträgt sich gut mit Kindern und ist ein guter Familienhund. Diese Rasse ist gutmütig, sanft und sehr verspielt. Außerdem lässt sich dieser Hund leicht trainieren, hat sehr wenig Haarwuchs und ist eine tolle Größe für eine Wohnung. Obwohl es wichtig zu wissen ist, dass Whippets es lieben und sogar erwarten, auf Möbeln zu sitzen, was kein Grund zur Sorge sein sollte, wenn du diese Rasse in Betracht ziehst.

 

7. Basenji

Der Basenji ist ein seltener, eleganter und athletischer kleiner Hund, der wie ein Pferd bändigt und sich wie eine Katze durch einen langweiligen Schnaps sauber hält. Basenjis leben nicht, sondern geben andere ungewöhnliche Laute von sich, wie z.B. ein Jodeln, Heulen oder Glucksen – je nach ihrer Stimmung. Der Basenji ist sehr lebhaft, anhänglich, anspruchsvoll und schimmert geradezu durch seine Sauberkeit, Bell-Losigkeit, Anmut und unerschöpfliche Neugier. Diese Rasse braucht einen erfahrenen Besitzer und viel Spaziergang und Freizeit, um sie aus Schwierigkeiten herauszuhalten.

 

8. Irischer Wolfshund

Der Irish Wolfhound ist der größte Jagdhund und einer der größten und stärksten aller Riesenhunderassen. Diese Rasse ist ein wunderbarer Familienhund, denn er ist zuverlässig, geduldig, sanftmütig, intelligent und gut mit älteren Kindern. Der Wolfshund liebt seine Familie und ist nicht aggressiv gegenüber Fremden oder Haustieren. Kleine Kinder sollten in der Nähe von jungen Wolfshunden sorgfältig beaufsichtigt werden, da sie versehentlich getroffen werden könnten. Ausgewachsene Wolfshunde können tagsüber alleine gelassen werden, solange sie vor und nach der Arbeit moderaten Auslauf bekommen.

Sollte dir der Artikel helfen, so würden wir uns sehr freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst!

 

8. Barsoi

Der Barsoi oder Russische Wolfshund ist ein großer, sehr großer und dicker Hund, der zur Gruppe der Sichthunderassen gehört. Borzois sind freundlich, sanft und innerlich gepflegt. Diese Rasse liebt viel Aufmerksamkeit und ruht gerne auf einem weichen Bett, einem Schoß oder sogar einem Sofa. Barsois genießen die Gesellschaft anderer Bären, aber die Rasse verträgt sich nicht gut mit kleinen Haustieren und kleinen Kindern, es sei denn, sie werden mit ihnen aufgezogen. Borzois brauchen nicht übermäßig viel Bewegung und sollten nicht ausgelassen werden, da sie immer noch wertvolles Training erhalten.

 

10. Afghanischer Windhund

Der große Afghanische Windhund hat eine würdevolle und etwas willkürliche Veranlagung, ist aber auch ein sehr loyaler und anhänglicher Hund. Welpen und jugendliche Afghanen benötigen viel Wissen und Geduld beim Training und brauchen einen festen und sanften Umgang. Diese Rasse kann schwierig zu halten und zu trainieren sein – ein professionelles Training kann ratsam sein. Afghanen brauchen viel Bewegung, haben aber immer einen hohen Beutetrieb und rennen weg, wenn du die Leine loslässt. Afghanen sind Fremden gegenüber misstrauisch, können sich aber an ältere Kinder anpassen, wenn sie mit der Familie aufwachsen. Afghanen sollten jedoch in der Nähe von kleinen Kindern beaufsichtigt werden, da dieser Hund im Jugendalter ein schlechtes Temperament haben kann.

Vorheriger

Camping auf vier Pfoten

Rasse-Portrait: Akita Inu

Nächster

Schreibe einen Kommentar