Löwenzahn – eine ideale Futterquelle

| | , , , , , , ,

Sind Sie schon mal an einer Sommerwiese vorbei spaziert und haben sich gedacht was für einen frisch und saftig wirkenden Eindruck, die weit verbreiteten gelben Blüten erwecken? Und Genau diese Eigenschaften bringt der Löwenzahn tatsächlich mit! Zögern Sie nicht länger, denn die hübschen Blüten und auch die dazugehörenden Blätter sind für Mensch und Tier gut bekömmlich! Beides schmeckt nicht nur lecker, sondern versorgt außerdem den Körper mit wertvollen Nährstoffen!

Der Löwenzahn

​Der gewöhnliche Löwenzahn – alias Taraxacum – gehört zu der Familie der Korbblütler und ist in seiner ursprünglichen Form in Europa und im westlichen Asien weit verbreitet. Zwischen 5 und 25° Celsius liegen die präferierten Temperaturen der Taraxacum. Die Pflanze erreicht 10 bis 30 cm Höhe – die gleiche Größe welche auch die Blätter des Löwenzahns erreichen. Diese sind eiförmig und bis ca. zu zwei Dritteln der Länge gezähnt.

Die Blüten des Löwenzahns sind nach dem blühen gelb, durchwandern dann aber einen Reifeprozess und werden am Ende zur im Volksmund bekannter Pusteblume – nun spricht man von einer „fruchtreifen Blüte“.

Verwendung des Löwenzahnes

Die Pflanze findet bei uns z.B.: in der Nahrung oder auch in der Medizin Verwendung. Die jungen Blätter schmecken leicht bitter und können als Salat verarbeitet werden. Diese sind vor allem in Frankreich sehr bekannt. Gelees oder Sirups können aus den gelben Blüten hergestellt werden und eignen sich als Brotaufstrich.

Des Weiteren eignet sich der Löwenzahn hervorragend als Futter für Kleintiere und Nager wie z.B.: Degus, Kaninchen oder Meerschweinchen. Die Pflanze kann im kompletten Verfüttert werden und enthält viele wichtige Nährstoffe. Blüten, Stängel, Blätter und Wurzeln sind unbedenklich und auch in größeren Mengen, für Mensch und Tier, verzehrbar. Bei großen Mengen kann der Urin leicht rötlich eingefärbt sein, dies ist allerdings nicht bedenklich und kein Grund zur Sorge.

 

Löwenzahn ist eine ideale Nahrungsquelle für Nager.
Löwenzahn ist eine ideale Nahrungsquelle für Nager.

 

Das sind die Inhaltsstoffe des Löwenzahnes

Nährwertangaben

pro 100 g

kcal

45

Macronährstoffe

Fett

0,7 g

Protein

2,7 g

Kohlenhydrate

9 g

Micronährstoffe

Vitamin A

1.317 µg

Vitamin B 1

190 µg

Vitamin B 2

170 µg

Vitamin B 3

800 µg

Vitamin B 5

250 µg

Vitamin B 6

200 µg

Vitamin B 9

24 µg

Vitamin C

30 mg

Vitamin E

2.500 µg

Vitamin K

600 µg

Folsäure

40 µg

Calcium

158 mg

Kalium

440 mg

Magnesium

36 mg

Eisen

3 mg

Vorheriger

Felines Coronavirus

Wie sinnvoll sind Impfungen bei Tieren?

Nächster

Schreibe einen Kommentar