4 Fakten zur Meerschweinchen-Haltung

| |

Meerschweinchen – wie halte ich sie richtig?


Meerschweinchen zählen neben dem Hund und der Katze zu einem der beliebtesten Haustiere der Deutschen.
In vielen südamerikanischen Ländern, wie zum Beispiel in Peru, Kolumbien oder Bolivien gelten Meerschweinchen seit Hunderten von Jahren als eine beliebte Delikatesse. Eigentlich kaum vorzustellen, da die kleinen Tierchen mit ihrem weichen Fell, den Knopfaugen und den großen Ohren die Herzen aller Kinder höher schlagen lassen.

Entscheidet man sich dafür, Meerschweinchen als Haustiere halten zu wollen, sollte man ein paar wichtige Regeln beachten, um bei der Haltung der Tiere alles richtig zu machen.

 

Haltung von Meerschweinchen

Da Meerschweinchen Herdentiere sind, ist es sehr wichtig immer mindestens 2 Meerschweinchen gleichzeitig zu halten. Niemals alleine halten!

Wird ein Tierchen alleine gehalten, vereinsamt es sehr schnell und kann daran auch sterben.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die richtige Größe des Käfigs. Die Meerschweinchen brauchen ausreichend Platz um sich bewegen und austoben zu können. Genügend Schlafmöglichkeiten sollten auch vorhanden sein, da Meerschweinchen im Normalzustand nicht zusammengekuschelt schlafen sondern immer gerne ihren eigenen Schlafplatz bevorzugen, außer sie haben Angst oder sind noch Jungtiere.

Man sollte zudem darauf achten, dass der Käfig nicht im Zug steht, da die Tierchen sehr anfällig sind, eine Lungenentzündung zu bekommen. Daher sollten Hauseingänge oder Stellplätze an Fenstern vermieden werden.

 

 

Jedes Meerschweinchen möchte seinen eigenen Schlafplatz.

Welches Futter für Meerschweinchen?

Meerschweinchen brauchen jeden Tag frisches Obst oder Gemüse und immer eine volle Heuraufe*. Das Heu dient als wichtigstes Nahrungsmittel. Durch das stetige Kauen betreiben die Schweinchen eine gewissen Zahnpflege.

Die Zähne der Tiere wachsen das ganze Leben lang. Durch das Mahlen werden sie auf natürliche Weise kurz gehalten und abgeschliffen. Außerdem dient das Heu auch als „Verdauungsmittel“. Da Meerschweinchen keine Muskeln im Darm haben muss die Nahrung durch stetiges Fressen durch den Körper transportiert werden.

Neben dem Heu dient Obst und Gemüse als wichtiger Vitaminlieferant. Beliebt sind Karotten, Äpfel, Gurken, Paprika oder auch Salat. Gerne darf man auch mal ein Stück Wassermelone, Traube, Banane oder Erdbeere geben. Bei diesen Nahrungsmitteln sollte man aber in Maßen füttern, da es sonst zu Durchfall kommen kann. Auch Körnerfutter einmal die Woche liefert benötigte Energie und Nährstoffe.

 

Eigentlich ist die Haltung der Meerschweinchen sehr einfach. Hält man sich daran und kümmert man sich gut um die kleinen Bewohner, hat man sehr viel Spaß und Freude. Und das hält auch lange an, denn Meerschweinchen können bis zu 8 Jahre alt werden.

Vorheriger

Mongolische Wüstenrennmäuse „Meriones unguiculatus“ – Krieger mit Krallen

Kurioses und Wissenswertes über Hunderassen

Nächster

Schreibe einen Kommentar